Wie du dir & deinem Kind die Eingewöhnung erleichterst…


Als die älteren Kinder aus den Regelgruppen ihre Waldwoche hatten, haben wir Krippengruppen natürlich die Chance ergriffen und die komplette Kita voll und ganz für uns beansprucht!

Vormittags haben wir in den Gruppenräumen von den Regelgruppen gespielt, aber auch den großen Spielplatz hatten wir nur für uns ganz allein. Ganz besonders wurde der kleine Wald erkundet und war somit ein großes Abenteuer. Das war vielleicht aufregend!

Als es dann noch so warm war, hatten wir eine tolle Idee zur Abkühlung. Wir haben draußen auf dem großen Spielplatz den Rasensprenger aufgebaut und hatten damit großen Spaß!

Ein kleiner Rückblick unserer Waldwoche:

Wir blicken auf erlebnisreiche und frühsommerliche Tage im Wald zurück:

Gerne machten die Kinder ausgiebige Spaziergänge durch den Wald und entdeckten dabei die verschiedenen Schutzhütten, den Tümpel, die Feuchtwiese oder die küssenden Bäume. Zweimal fuhr sogar ein beladener Holzlaster vorbei und alle waren begeistert, wie geschickt der Fahrer die engen Waldwege meisterte!

Sogar Geburtstage konnten wir feiern und im Wald schmeckte die mitgebrachte Gabe natürlich besonders lecker.

Ausgiebig genossen alle Kinder ihr Frühstück inklusive Getränk, gerne auf dem Hochsitz oder dem Waldsofa.

Zu dieser Jahreszeit hüpften viele Frösche auf der Feuchtwiese und den Kindern gelang es, sie für einige Zeit in ihr Glas zu fangen und zu beobachten.

Auch Mistkäfer, Regenwürmer, Asseln und Spinnen gab es reichlich zu entdecken.

Waldwichtel Knut besuchte die Kinder und er durfte sie zu ihren Abenteuern im Wald begleiten.

Eins bleibt uns noch zu sagen: Diese gelungene Waldwoche wird allen bestimmt in guter Erinnerung bleiben und wir freuen uns schon jetzt auf die Nächste!

Passend zu Palmsonntag haben wir uns diese Woche die Geschichte „Jesus zieht in Jerusalem ein“ angeschaut. Jesus saß dabei auf einem Esel und die Menge jubelte ihm zu. Palmstöcker wurden diese Woche gebastelt, die am Palmsonntag in der Kirche St. Antonius gesegnet werden können.

Diese Woche haben wir uns mit der Geschichte „Jesus segnet die Kinder“ befasst. Jesus war mit seinen Jüngern in der Stadt unterwegs und plötzlich kamen viele Kinder angerannt. Sie hatten viele Fragen an Jesus und wollten von ihm gesegnet werden. Jesus hat sich sehr über den Besuch der Kinder gefreut. Er nahm die Kinder in den Arm und segnete sie.

In der Kita haben wir die Kinder aus der Geschichte anhand verschiedener Materialien gestaltet und sie zu unserem Jesus in das Schaufenster gestellt. Zudem haben wir uns passend zur Geschichte ein Kamishibai angeschaut, Lieder gehört und Bilder gemalt.

Die dritte Jesusgeschichte in der Fastenzeit spielt auf dem See Genezareth. Jesus und seine Jünger geraten in einen Sturm, besonders die Jünger fürchteten sich sehr, bis Jesus ein Machtwort sprach und sich der Sturm dadurch beruhigte. Die Geschichte wurde spielerisch in Kleingruppen von einer Erzieherin erzählt, anschließend wurden passend dazu Boote gefaltet.

In dieser Woche hören wir die Geschichte von Bartimäus. Bartimäus ist ein blinder Mann, der durch die Begegnung mit Jesus sein Augenlicht wieder geschenkt bekommt. In unserer Kita thematisieren wir die Jesusgeschichte mithilfe von Rollenspielen, Liedern  und Fühlkästen.

In dieser Woche starten wir mit der ersten Jesusgeschichte. Maria, Josef und Jesus pilgern von Nazaret nach Jerusalem. Angekommen in Jerusalem feiern sie das Paschafest in einem Tempel. Auf dem Rückweg bermerken Maria und Josef, dass sie ihren Sohn, Jesus, verloren haben. Sie gehen zurück und finde ihn im Tempel wieder…